// ACT ON! Monitoring

Aufwachsen zwischen Selbstbestimmung und Schutzbedarf.
ACT ON!  ist ein medienpädagogisches Forschungs- und Praxisprojekt, das auf das aktuelle Online-Handeln von Heranwachsenden im Alter von 10 bis 14 Jahren fokussiert. Im Zentrum des Projekts steht die Perspektive der Heranwachsenden auf „ihre“ Onlinewelten. Die Monitoring-Studie des Projekts geht folgenden  Fragen nach:
  • Welche Online-Angebote stehen aktuell bei den 10- bis 14-Jährigen hoch im Kurs?
  • In welcher Weise nutzen sie die Online-Angebote?
  • Wie schätzen sie Online-Angebote in Hinblick auf Risiken ein?
  • Welche Strategien haben sie im Umgang mit Online-Risiken entwickelt?
  • Welche Unterstützung wünschen sie sich in Bezug auf Online-Risiken?
In der Monitoring-Studie kommen qualitative Erhebungsmethoden in Kleingruppen zum Einsatz. Es werden ca. 80 bis 100 Heranwachsende pro Jahr befragt. Im Jahr 2017 steht die Altersgruppe der 12- bis 14-Jährigen im Zentrum, im Jahr 2018 die der 10- bis 12-Jährigen. Die Ergebnisse werden weiterhin in Form von Short Reports veröffentlicht.

Meldungen zu diesem Projekt

20.02.2018

Projekte des JFF auf der didacta

Vom 20. bis 24. Februar öffnete die Bildungsmesse didacta in Hannover ihre Tore. Auch das JFF war vor Ort und hat Projekte aus Forschung und Praxis vorgestellt.

29.01.2018

„... und schreibt mal einfach in die Kommentare #Schüler!“

Der vierte ACT ON!-Short Report analysiert die YouTube-Genres der Zehn- bis Vierzehnjährigen

06.07.2017

„Man sollte auch bei Spielen aufpassen, die am Anfang überhaupt nichts kosten ..."

ACT ON!-Monitoring-Ergebnisse bei "APP-gezockt und spielend ausgehorcht?"

05.12.2016

ACT ON! Ergebnisse kompakt

Schlussreport und Leitfaden bündeln Ergebnisse und Schlussfolgerungen

17.10.2016

„... dieser Youtuber, der hat ganz viele krasse Maps bei Minecraft gefunden“

Der dritte ACT ON! Short Report ist erschienen

05.02.2016

"... weil sie da mit Daten machen, was sie wollen.“

Zweiter ACT ON! Short Report zur Monitoringstudie

Short Report 1 Titelbild
16.12.2015

„WhatsApp ist auf jeden Fall Pflicht“

Erster ACT ON! Short Report zur Monitoringstudie erscheint

Steckbrief

Ihre Ansprechperson

Niels Brüggen

Arnulfstr. 205

niels.brueggen(at)jff.de

Tel.+49 89 68 98 91 30

80634 München

» mehr …

Christa Gebel

Arnulfstraße 205

christa.gebel(at)jff.de

Tel.+49 89 68 98 91 35

80634 München

» mehr …

Andreas Oberlinner

Arnulfstraße 205 80634 München

andreas.oberlinner(at)jff.de

Tel.+49 89 68 98 91 52

80634 München

» mehr …

Finanziers und Partner