31.10.2016 – Forschung, Computerspiele, Medienkompetenz, Mobile Medien, Partizipation

YouTube und YouTube-Stars – Orientierungsquellen im Medienhandeln (mit Haken)

In dem 3. Short Report aus dem ACT ON! Monitoring gehen einige Risiken hervor, welche die "YouTube Vorbilder" mit sich bringen.

Es ist kein Geheimnis: YouTube ist für Jugendliche eine äußerst relevante Plattform. Einblicke in den Umgang von jungen YouTube-Nutzer*innen gibt der aktuelle Short Report aus dem ACT ON!-Monitoring. Darin wird deutlich, dass YouTube als wichtige Informations- und Orientierungsquelle fungiert – ein Grund die Plattform in der Projektkommunikation zu nutzen. Der Report weist u.a. für unterschiedliche Themenbereiche und Genres häufig genannte YouTuber*innen aus. Diese YouTuber*innen fungieren offenbar als Wegweiser, auch bei Medienfragen – was im Bereich der Computerspiele besonders ausgeprägt ist. Diese „Vorbilder“ agieren teils aber durchaus problematisch mit Blick auf Geschlechterrollen, Sozialverhalten etc.  und bieten damit Stoff für Think Big-Projekte, die sich damit auseinandersetzen.

 

Quelle:

Christa Gebel, Gisela Schubert, Lilian Grimmeisen, Ulrike Wagner(2016) „... dieser Youtuber, der hat ganz viele krasse Maps bei Minecraft gefunden“.YouTube-Stars, Games und Kosten aus Sicht von 10-bis 12-Jährigen.ACT ON! Short Report Nr. 3. Ausgewählte Ergebnisse der Monitoringstudie. München: JFF –Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis. Online verfügbar: www.jff.de/act-on

 

 

Diese Meldung wurde im Rahmen der wissenschaftlichen Beratung der Digitalwerkstatt im Projekt Think Big durch das JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis erstellt. Think Big ist ein Jugendprogramm der Telefónica Stiftung und der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) gemeinsam mit O2.

Steckbrief

Ihre Ansprechperson

Niels Brüggen

Arnulfstr. 205

niels.brueggen(at)jff.de

Tel.+49 89 68 98 91 30

80634 München

» mehr …

Finanziers und Partner